„Guten Tag ich habe eine Frage zum Anschluss mit dieser Rufnummer (Rufnummer).“
„Ja, was kann ich denn für sie tun?“
„Also der Anschluss ist in einer Wohnung die ich vermiete. In 2 Monaten zieht der Nachmieter ein und der möchte unbedingt, dass das DSL nahtlos weiterläuft, kann der die Leitung übernehmen?“
„Prinzipiell ist die ß“bernahme eines DSL-Anschlusses möglich, wenn wir dazu einen schriftlichen Auftrag vom Vertragspartner, also ihrem Mieter bekommen und der den Vertrag beim Umzug nicht ‚mitnehmen‘ will.“
„Die Wohnung gehört aber mir.“
„Ja, aber der Vertrag für den Anschluss wurde mit ihrem Mieter abgeschlossen. Am Besten sie bitten ihren Mieter die Änderung per Fax oder Post bei uns zu beantragen.“
„Gut, haben sie eine Faxnummer wo ich das beantragen kann?“
Die Faxnummer ist (Faxnummer), aber wie gesagt, dass muss ihr Mieter beantragen, falls er den Vertrag nicht mitnehmen will.“
„Können Sie mir das schriftlich bestätigen, dass das weiterläuft?“
„Unsere Vertragsabteilung wird eine schriftliche Bestätigung für die Vertragsänderung an ihren Mieter schicken.“
„Also, Sie können mir das gar nicht schriftlich garantieren…?“
„Wie gesagt, unser Vertragspartner ist ihr Mieter, wir können Dritten keine Bestätigungen oder Auskünfte irgendwelcher Art erteilen.“
„Na gut, wenn sie mir das nicht garantieren können werde ich eben kündigen und einen anderen Provider suchen!!“

Auf die Diskussion warum ER den Vertrag nicht kündigen kann habe ich mich dann nicht mehr eingelassen und mich einfach verabschiedet.