Dieser Eintrag wird ein wenig technisch. Um Herauszufinden welche Problematik auf den Kunden zutreffen könnten, habe ich erstmal alle Möglichkeiten abklopfen wollen. Auf dem „Kasten“ (der sich im Nachhin als DSL-Modem entpuppte) des Kunden ist ein Licht erloschen was sonst immer da war.

„Herr (Kundenname), können Sie mir sagen was die Statuslampen nun genau anzeigen?“
„Also.. ‚DSL‘ leuchtet dauerhaft, ‚Power‘ auch.. und ‚LAN‘ ist aus.“
„Alles klar. Das Gerät ist per Kabel angeschlossen?“
„Ja.“

Meine Frage war leider viel zu ungenau.

„Schauen Sie doch mal bitte, ob das Kabel fest an beide Seiten eingestöpselt ist.“
„Ja, ist es.“
„Gut. Können Sie sehen ob dort, wo das Kabel am PC eingesteckt ist, ein Licht leuchtet?“
„Nein, am PC ist nichts eingesteckt.“
„Wo ist das Kabel eingesteckt?“
„Na, an dem Router, der an den WLAN-Accesspoint angeschlossen ist.“

*kopfkratz*

„Also… an dem Modem ist ein Router angeschlossen…“
„Ja.“
„… dieser wiederrum an einen WLAN-Accesspoint, also nochmal ein Router?“
„Genau.“
„Sie betreiben also WLAN?“
„Nein, mein PC nicht. Der ist mit dem Kabel angeschlossen.“
Herrgott. „Und wo?“
„An dem Switch. Das hat mir mal mein Sohn alles eingerichtet und lief wunderbar.“

„Aber der Switch…“
Meine Zeichnung auf der Schreibtischunterlage ging schon über den Rand.

„Der Switch ist dann mit einem Kabel an den Router oder den Accesspoint angeschlossen?“
„Der Switch hat seine eigene Antenne. Das war weil mein Sohn seine PCs über das Haus verteilt hat. Er ist aber jetzt ausgezogen und ich habe nur noch meinen Rechner.“
„Und Sie sitzen weiter weg im Haus?“
„Nein ich sitze direkt daneben.“
„Warum schliessen Sie dann kein Kabel direkt an das Modem? Oder an den Router?“
„Hm. Wie gesagt, es hat ja alles funktioniert bis jetzt.“