Nach einer Reihe Problemlösungen, die aber alle nichts halfen, blieb nur noch die DSL-Leitung als mögliche Fehlerursache.
DSL-Leitung war geprüft und wies fehler auf.

„So, also, die Leitung wurde jetzt geprüft und weist Fehler auf. Das heisst ein Techniker wird sich dann der Sache annehmen. Allerdings muss ich kurz fragen ob Sie einverstanden sind die Kosten zu übernehmen, falls das Problem doch nicht auf unserer Seite liegt. Ist aber nur eine Formalität, denn -wie gesagt- die Leitung weist Fehler auf, ist also ganz sicher unser Verschulden. So werde ich das auch hier dokumentieren.“

Entrüstet: „Und ich soll für Ihren Fehler zahlen?“
„Nein, da es ja nicht Ihr Fehler ist sondern unserer, zahlen Sie dafür ja nichts. Nur wenn es theoretisch angenommen Ihr Fehler wäre würde Ihnen der Technikereinsatz in Rechnung gestellt werden.“
Immernoch nicht beruhigt: „Das ist ja un-er-hört, wissen Sie das? Ich habe wochenlang diese Probleme, und soll dafür zahlen!“

Ächzend und stöhnend: „Nein, nochmal: Der Fehler liegt bei uns, der Techniker fährt raus und repariert diesen. Da wird nichts berechnet. Wenn allerdings Ihr Gerät falsch eingestellt wäre, würden Sie eine Rechnung kriegen. Die bekommen Sie aber nicht, da der Fehler auf unserer Seite liegt. Und ich muss wissen ob Sie das verstanden haben und akzeptieren.“

„Auf keinen Fall. Schönen Tag noch!“

Und ich war soooo kurz davor…