Was geht Euch, liebe Leser, bei dieser ß“berschrift durch den Kopf?

Ich freue mich seit neustem darüber, dass ich -zumindest zur Zeit- mein eigener Herr über meine Sinne bin. Genauer freue ich mich seit dem letzten Anruf, eines fanatischen WoW-Anhängers darüber.

Sachverhalt: Ein Vertrag der schon seit längerer Zeit besteht wurde gekündigt, da Kollegen den WoW-Anhänger auf unsere neuen Tarife haben umüberzeugen können. Leider wurde dabei übersehen, dass es kein Tarifwechsel sondern eine Neubestellung war (gab vermutlich bessere Provision, aber das ist ein anderes Thema). Jedenfalls kam er nicht mehr online, da die alten Zugangsdaten im Router waren und die neuen wohl nicht angekommen (das entnehme ich jedenfalls, er konnte mir es nicht schlüssig erklären).

Aufgeregt war er, schier am Ende.
„Ich habe ein Raid!! Wissen Sie eigentlich, dass mir dadurch viel viel Geld durch die Lappen geht?“

Ich wollte schon fragen, ob er das jetzt hauptberuflich macht, aber er erklärte sich im Nachsatz:
„OK, das ist zwar nur virtuell, aber ich muss das ja alles wieder nachspielen. Das geht nicht!“

Ja, gut, von mir aus, es ist immer blöd wenn man offline ist. Ich weiss es ja selbst. Doch, ich würde ja viel machen, aber sowas nie (denn evtl. wären andere Kundenberater, z.B. die auf Provisionsbasis, drauf angesprungen):

„Machen Sie was Sie wollen, geben Sie mir einen neuen Vertrag, egal was, buchen Sie alles, ich zahle alles, ich tue alles, ich muss nur JETZT online, sofort!“