Wie bereits in diesem Artikel beschrieben, sinnierten Landi und ich darüber, wie wir unser Arbeitsleben besser an das unserer Vorbilder der Call-In-Shows anpassen könnten:

  • Falsche „Lösung“
    In Call-In-Shows rufst du an, wenn du eine hast: Die richtige Lösung. Und ein Sprichwort sagt: „Es gibt keine Probleme, nur Lösungen“. Vielleicht sollten wir dazu übergehen, keine Probleme sondern nur noch Lösungen zu erwarten. Darf natürlich wie in den Call-In-Shows auch nicht einfach sein. Also nichts, was jeder nimmt. Würde in der Praxis wohl so aussehen:
    „Hallo, willkommen bei (Firma), Ihre Lösung bitte?“
    „Ja, hallo, ich komme nicht online…“
    „UUUUUUUH NEEEEIN (übertrieben reagieren) LEIDER nicht, das wurde jetzt schon soooo oft genannt“
  • Holen Sie sich die Leitungen!
    Es wird ja bei Call-In-Shows oft versucht Transparenz zu zeigen; U.A. wieviele Leitungen frei sind, die man bei einem Anruf erwischen könnte. Wir sollten auch so transparent zu unseren Kunden sein:
    „Für die abschliessende Berbeitung leite ich Sie jetzt an einen Kollegen weiter, der Ihre Anfrage gerne beantworten wird. Holen Sie sich die freien Leitungen 4, 5 oder 6!“